Seite wählen

Das sagt ein Finanzexperte den wir auf das “entweder oder” zur Vermögenssicherung angesprochen haben. Grundsätzlich sollte jder Anleger sein Vermögen streuen, also nicht nur in eine Assetklasse sein Vermögen anlegen.Natürlich haben Diamanten einen hohen Sicherheitsfaktor, aber viele sehen heute Diamanten leider immer noch als Schmuck an, nicht als Wertanlage zur Vermögensabsicherung. Oft sprechen Personen von “wertvollem Schmuck” den man besitze, der aber dann, bei genauem Hinschauen, oft nicht einmal das Geld wert ist, was man dafür beim Juwelier bezahlt hat. Klar, denn der Juwelier will ja auch irgendwo etwas verdienen an den Dingen die er verkauft. Schmuckdiamanten eignen sich daher aus der Sicht unseres Expetrten nicht zur Vermögenssicherung, höchstens zur Sicherung des Wohlwollens der Freundin oder Frau, oder auch beiden Personen. Interessant sind nur Anlagediamanten (Anlageedelsteine), die die noch nicht zu Schmuck verarbeitet wurden, heiüßt die man dann noch an den Juwelier verkaufen kann um damit selber Geld zu verdienen.

Diamanten bringen aber auch, genau wie Gold, keine laufende Rendite über Zinsen. Mit Diamanten und Gold kann man erst über Jahre gesehen dann wirklich ein Vermögen verdienen. Realistisch sollte man hier von 10 Jahren als Haltedauer ausgehen, so der von uns befragte Finanzexperte. Diamanten zum Beispiel sind in den letzten Jahren um fast 100 % im Wert gestiegen bei vergleichbaren Stücken. Das bedeutet, das man einen jährlichen Wertzuwachs von 10% erwirtschaftet hat. Nicht schlecht bei den heutigen eher geringen Renditen die auf dem Markt erwirtschafte werden.

Bei Diamanten sollte man aber nur mit seriösen Unternehmen eine Zusammenarbeit eingehen. Unternehmen die ihnen ungefragt einen Nachweis über Qualität udn Wert über einen Diamanten vorlegen den man ihnen verkaufen will. Seriöse Firmen in dieser Brnache tun das übrigens von sich aus und ungefragt.

Manchmal kann es auch interessant sein, sich an einem größeren Diamanten zu beteiligen, denn je größer der Diamant umso größer ist dann auch die Wertsteigerung, denn größere Diamanten sind mehr gefragt. Hier würden Sie dann ein so genanntes Bruchteisleigentum an einem großen Diamanten erwerben. Vergleichbar mit einer Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Hier haben sie dann eben Miteigentümer. Fragen Sie ihren Anbieter von Diamanten doch einmal, ob er solch eine Möglichkeit auch anbietet.