Seite wählen

Beides zählen wir zu den Sachwerten, und Sachwerte sind das wo man sein Vermögen mit absichern kann , un wir sagen auch sollte. Hier geht es nicht vorragig um Rendite zu erzielen, sondern um Vermögen abzusichern und langfristig eine Wertsteigerung zu erzielen. Das ist mit Diamanten und auch Gold natürlich möglich. Wenn es um ein “kleines Vermögen geht”, dann ist Gold sicherlich der interessantere Ansatzpunkt, aber ab einem Vermögen von 50.000 Euro kann man dann sicherlich auch einmal über eine Vermögensanlage in Diamanten nachdenken.Lassen sie mich aber auch anmerken, es geht hierbei nicht um Schmuckdiamanten, sondern um Anlagediamanten die man dann irgendwann einmal en einen Juweilier zum Beispiel, verkaufen kann. Das ist der Zeitpunkt wo sie dann mit ihrem Diamanten Geld verdienen können.

Diamanten haben gegenüber dem Gold natürlich auch einen “Platzvorteil”, heißt für den gleichen Betrag den sie als Vermögen anlegen wollen, ist der Platzbedarf für die Lagerung bei Diamanten dann wesentlich geringer. Solche Vermögenswerte lagert man aber auch im Regelfall nicht zu Hause, sondern entweder in einem eigenen Safe, meistens aber dann in einem Schließfach in einer Bank. Ihrem Schließfach in einer Bank.

Es gibt aber bei manchen Unternehmen auch die Möglichkeit sch einen Anteil an einem größeren Diamanten zu kaufen. Das nennt man dann Bruchteilseigentum an eben jenem Diamanten. Gerade bei Diamanten gilt “je größer der Diamant ist, desto Wertvoller ist er”. Man bekommt aber dann bei einem Wiederverkauf auch deutlich mehr für einen großen Diamanten, weil diese begehrter sind.

Bei einer Wertsteigerung di man mit Diamanten erzielen will, sollte man dann von einem “Haltezeitraum” von 10 Jahren ausgehen, ähnlich einer Immobilie. Blickt man einmal auf die letzten 10 Jahre zurück, dann haben Diamanten ihren Wert in dieser Zeit um rund 80% gesreigert, mithin um rund 8% pro Jahr.